Was wir tun

Netzwerk Ostafrika vernetzt länderübergreifend Fachpersonal und engagiert sich für Bildung und für Versöhnung. Dabei setzen wir gemeinsam Zeichen der Hoffnung auf Grundlage unseres christlichen Glaubens.

 

Netzwerk Ostafrika

„Dunkelheit kann Dunkelheit nicht besiegen; nur Licht kann das.
Hass kann Hass nicht besiegen; nur Liebe kann das.“

(Martin-Luther-King)

Ugandische Absolventen am Bischop Barham University College  äußerten 2014 den Wunsch, gemeinsam mit ihren ehemaligen Studienkollegen und deren Kirchen aus dem Nordwesten des Südsudans und im Ostkongo den Bildungsbereich dort zu stärken. Daraufhin wurde Matthias Scheitacker angefragt, diese Arbeit zu koordinieren… und das Netzwerk Ostafrika begann. Beide Regionen leiden unter kriegerischen Auseinandersetzungen, Flucht und Bildungsarmut.

Damit die Begleitung und eine gute Evaluation der Projekte gegeben sind, reist er etwa zweimal im Jahr in die Einsatzländer. Wir sind überzeugt, dass für Friedens- und Bildungsförderung gemeinsam in vertrauten Gesprächen vor Ort kreativere Lösungsansätze entstehen, als wenn Projekte am Schreibtisch entwickelt werden.

Wir pflegen mit unseren Partnerkirchen und Partnerorganisationen eine Kooperation auf Augenhöhe. Nur gemeinsam können wir der Not entgegentreten – jeder mit dem Wissen, den Grenzen und den Möglichkeiten, die ihm gegeben sind.

Fachpersonal vernetzen

„Kein Land kann sich wirklich entwickeln, solange seine Bürger ungebildet sind.“
(Nelson Mandela)

Aus diesem Grund vernetzten wir Fachpersonal aus Afrika und Europa in Partnerschaft mit der lokalen Kirche vor Ort.

Afrikanische Missionare befähigen

Netzwerk Ostafrika Fachkräfte senden

Netzwerk Ostafrika fördert und begleitet die Sendung afrikanischer Missionare durch ihre eigenen Gemeinden. Die Missionare arbeiten in ihrer Qualifikation mit der einheimischen Kirche im Einsatzland zusammen, um dort u.a. als Dozenten Fachhochschulen für Lehramt, Pastoren und Wirtschaft mit aufzubauen… weiterlesen

 

Projekt unterstützen

Internationale Einsätze

Netzwerk Ostafrika Fachkräfte

Netzwerk Ostafrika vernetzt Fachpersonal aus Europa mit der Kirche in Krisenregionen Afrikas. Auf diese Weise fördern wir Menschen in ihren Fragen und Herausforderungen durch gemeinsame Workshops und fachliche Begleitung.

 

über Einsätze informieren

Versöhnung stiften

„Ohne Vergebung gibt es keine Zukunft.“
(Desmond Tutu)

Der Südsudan kämpfte etwa 25 Jahre für seine Unabhängigkeit. Während dieser Zeit wuchs eine Generation heran, welche lernte, ihre Konflikte durch Gewalt zu lösen. Als das Land 2011 seine Unabhängigkeit erreichte, sehnte sich die große Mehrheit nach Frieden – aber die erlernte Konfliktlösungsstrategie war damit nicht überwunden. Immer wieder gibt es sowohl regionale, als auch politisch motivierte Auseinandersetzungen. Frieden ist jedoch eine notwendige Voraussetzung, damit sich Menschen von ihren eigenen Feldern ernähren können, Jugendliche zur Schule gehen und die Grundlage jeder nachhaltigen Entwicklungsarbeit.

Netzwerk Ostafrika Versöhnung

Um Frieden an der Basis zu stiften, braucht es Heilung von inneren Verletzungen. Gerechtigkeit und innere Heilung schafft Raum für Vergebung. Und diese ist wiederum eine grundlegende Voraussetzung für Versöhnung. Als Netzwerk Ostafrika … weiterlesen

Projekt unterstützen

Bildung fördern

„Bildung ist das mächtigste Mittel, um die Welt zu verändern.“
(Nelson Mandela)

Sowohl im Nordwesten des Südsudans, als auch im Ostkongo haben Jugendliche aus der ländlichen Region wenige Möglichkeiten auf eine Schul- und Ausbildung. Ohne Hoffnung, sich selbst zu ernähren, schließen sie sich leicht Rebellengruppen an. Auf diese Weise „ernähren“ sie sich von den anderen. Um diese Spirale von Perspektivlosigkeit und Gewalt zu durchbrechen organisiert die Kirche mit den Menschen vor Ort einfache Schulen für Jugendliche.

Netzwerk Ostafrika Bildung

(Kirchliche Dorfschule im Südsudan)

 Dort vermitteln Kirchenmitarbeiter die Grundlagen von Lesen, Schreiben und Rechnen. Diese Möglichkeit eröffnet Jugendlichen die Perspektive ein Handwerk zu erlernen. Darüber hinaus kann die Kirche die junge Generation mit christlichen Werten der Nächstenliebe, Ehrlichkeit und Vergebungsbereitschaft prägen.

Mit Bildung Zukunft ermöglichen

Netzwerk Ostafrika Bildung

Um diese Bewegung effektiv zu fördern, unterstützt Netzwerk Ostafrika Personen mit Stipendien für Aus- und Weiterbildung, die in der Lage sind, ihr erlerntes Wissen an die Gesellschaft weiterzugeben.… weiterlesen

 

Projekt unterstützen

Hungerhilfe und Existenzsicherung

Kleinbauern lernen, welche Anbaumethoden ihre Ernte verbessern und erhalten Begleitung bei der Umsetzung. Auf diese Weise kann die Bevölkerung selbst am besten einer Hungersnot entgegentreten. In Monaten, in denen Menschen aufgrund von Trockenheit oder Flucht nichts mehr zu Essen haben, unterstützen wir die Kirche in Gogrial, um … weiterlesen

Projekt unterstützen